/ Kursdetails

M41081 Die Renaissance nördlich der Alpen - von van Eyck bis Grünewald

Beginn Fr., 09.11.2018, 19:30 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 12,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Hans-Martin Dziersk

Der Isenheimer Altar steht im Mittelpunkt dieses kunsthistorischen Vortrags, der ebenso informativ wie unterhaltsam ist.
Für einen Künstler der Renaissance war ein Geburtsort nördlich der Alpen lange Zeit geradezu ein Makel. Italien war das künstlerische Mekka, in das dann auch folgerichtig viele Nord-Vertreter der Zunft regelrecht pilgerten, um zu studieren, sich handwerklich auszubilden oder sich ganz einfach unter südlicher Sonne inspirieren zu lassen. Doch sind die künstlerischen "Nordlichter" daher eher als zweitrangig einzustufen? Mitnichten! Auch sie schufen Werke von allerhöchstem Rang mit z.T. atemberaubendem intellektuellem Tiefgang!
Als Mathis Gothart Nithart, genannt Grünewald, in den Jahren von 1512 bis 1516 die Bildtafeln des sogenannten Isenheimer Altars schuf, konnte er kaum ahnen, dass sein Werk einmal in einem musealen Rahmen rund eine Viertelmillion Besucher pro Jahr anlocken würde, denn zu deren Erbauung hatte er es nun wahrlich nicht geschaffen. Vielmehr hatte es im Rahmen der ganz speziellen Krankenpflege der Antoniter-Mönche eine besondere Aufgabe zu erfüllen, der Begriff Psychotherapeutikum hat hier durchaus seine Berechtigung! Vieles ist schon geschrieben worden über dieses Werk, das zu Recht als eines der Hauptwerke der Renaissance bezeichnet wird. Doch oftmals bleiben dabei dennoch Details unberücksichtigt, die zu einem erweiterten Verständnis jedoch unerlässlich sind.
Wir laden ein zu einer "Lesereise" durch faszinierende Bildprogramme, um das vielleicht bereits Gewusste um ein paar (entscheidende?) Aspekte zu erweitern. Vermutlich wird es einige Überraschungen geben. Wer den Referenten kennt, kann da sogar ziemlich sicher sein!
Bitte nutzen Sie den Kartenvorverkauf in der VHS-Geschäftsstelle!



Kartenvorverkauf

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
09.11.2018
Uhrzeit
19:30 - 21:15 Uhr
Ort
Ense Rathaus,