P11072 Deutschland der Recycling-Weltmeister oder heimlicher Umweltsünder

Beginn Mi., 05.05.2021, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 10,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Michael Billig

Angeregt durch den großen Erfolg unserer Ausstellung "Gericinó" im letzten Jahr im VHS-Haus mit unserem Koperationspartner FUgE, wollen wir in einem Werler Gespräch das Thema "Müll" aufgreifen.
Die Ausstellung im letzten Jahr bot einen Einblick in die Lebenswelt der Müllsammler Brasiliens aus dem Stadtviertel Gericinó, Rio de Janeiro, sowie auf den Müllberg Deutschlands. Sie führte uns die Herkunft der Ressourcen vor Augen, vor allem mit Darstellung der Folgen der Eukalyptus-Monokultur für unser Papier sowie des Bauxitabbaus für unser Aluminium. Wie viel Müll produzieren wir täglich? Woher kommt der Baustoff für die Herstellung unserer Zeitung, unserer Alu-Dose oder unserer Plastiktüte? Wie viel davon wird recycelt oder wiederverwertet? Diese Fragen sind aktuell wie nie. FUgE hat mit der Ausstellung Jugendlichen und Erwachsenen die Folgen unserer Wegwerfgesellschaft für Brasilien nähergebracht und nicht zuletzt die Auswege aufgezeigt, wie wir Müll vermeiden können.

In diesem Werler Gespräch wird Michael Billig versuchen, Antworten auf die Frage "Deutschland der Recycling-Weltmeister oder heimlicher Umweltsünder?" zu geben.

Deutschland sieht sich gern als Land, das eine vorbildliche Entsorgung von allen möglichen Arten von Müll durchgesetzt hat. Keiner trennt seinen Abfall so akribisch wie in Deutschland. In der Verwertung von Verpackungen sind wir Weltmeister, unsere Deponien zählen zu den sichersten Endlagern auf dem Planeten. In Deutschland hat sich jedoch auch eine Schattenwirtschaft etabliert, deren Gewinnmargen enorm hoch sind. Unzählige Unternehmen sind daran beteiligt. Täuschen Sie eine fachgerechte Entsorgung nur vor? Der Investigativ-Journalist Michael Billig deckt die illegalen Machenschaften der deutschen Müll-Mafia, deren Netz sich über die gesamte Republik spannt, auf. »In der Branche heißt es, Müll sucht sich das billigste Loch. Michael Billig, geb. 1978 in Weimar, studierte Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte und Ethnologie. Seit 2015 recherchiert er über illegale Deponien in Deutschland und ist Co-Autor mehrerer Fernsehbeiträge zu diesem Thema (»NDR«, »RBB«, »RTL«).

Achtung: Wir bieten Ihnen einen Vorverkauf für die Werler Gespräche an.
Sie können Karten in der A.Stein´schen Buchhandlung (Tel. 02922/95 00-100)
und in der VHS (02922/9724-0) zum Kartenvorverkaufspreis von 9 € bis 11:30 Uhr
am Tag der Veranstaltung erwerben.
An der Abendkasse gibt es die Karten weiterhin für 10 € zu kaufen.
Kartenreservierungen für diese Abendveranstaltungen nimmt die VHS unter
02922/9724-0 entgegen. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn hat die Abend-
kasse geöffnet. Vorbestellte Karten gehen 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
in den Abendkassenverkauf zurück.



Kartenvorverkauf

Kursort

Werl Walburgahaus


59457 Werl

Termine

Datum
05.05.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Werl Walburgahaus