Blutverdünnung gestern und heute am 25.03.2020, 17.00Uhr bis 18.30Uhr


Veranstaltungsort: VHS-Haus Werl

 

Dr. Jan Aqua ist leitender Oberarzt am Mariannen-Hospital Werl und Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Dies ist eine Veranstaltung des Mariannen-Hospitals Werl in Kooperation mit der VHS.

Bei vielen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind Blutgerinnsel beteiligt. Gerinnungshemmende Medikamente sollen das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnseln senken. In Deutschland nehmen ungefähr eine Million Menschen gerinnungshemmende Medikamente langfristig ein. Vorhofflimmern ist z.B. die häufigste Herzrhythmusstörung, wodurch das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnseln und Schlaganfallrisiko erhöht ist.  Zur Risikoverminderung muss daher bei Vorhofflimmern vorsorglich eine blutverdünnende Therapie (Gerinnungshemmung) zur Verhinderung von Schlaganfällen oder anderen Embolien durchgeführt werden. Zur Blutverdünnung stehen ganz unterschiedliche Medikamente zur Verfügung. Ganz wichtig ist es dabei auch Begleiterkrankungen zu beachten, um die beste Therapie individuell festlegen zu können. Diese und weitere Gesichtspunkte zum Thema "Blutverdünnung und Herzrhythmusstörungen" werden Inhalt des Vortrages sein. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, gezielte Fragen zum Thema zu stellen.

 


Zurück