GesellschaftKulturGesundheitSprachenBerufSpezial
 Home | Kontakt | Impressum 
Veranstaltungskalender
<< Januar 2017 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Symbol für eine Veranstaltung Eine Veranstaltung
Symbol für mehrere Veranstaltungen Mehrere Veranstaltungen

Für Kurzentschlossene:

  • K4801 - Max Liebermann: Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport
    Beginn: 21.01.2017
  • K2508 - Ausfall: Theaterkunst - Spiellust......
    Beginn: 21.01.2017
  • K5634 - Bodystyling
    Beginn: 23.01.2017
  • K3528 - B2/C1 Englisch Fortgeschrittene
    Beginn: 23.01.2017
  • K3606 - A1 Deutsch
    Beginn: 23.01.2017

Legende:

gelb
Veranstaltung ist gefährdet.

grün
normale Buchungen zur Veranstaltung möglich.

orange
Veranstaltung ist fast ausgebucht.

rot
Veranstaltung ausgebucht. Nur noch Anmeldungen auf Warteliste möglich.

abgelaufen
Veranstaltung hat bereits begonnen bzw. es ist keine Anmeldung möglich.

Werler Gespräch: Luther 2017 - 500 Jahre Reformation

Martin Luther

Um Martin Luther, den Mönch, Theologe, Zweifler, den Reformator mit Ecken und Kanten, dreht sich das erste Werler Gespräch im neuen Jahr. Am Donnerstag, 26. Januar, ab 19.30 Uhr geht es in der Werner Halle-Aula des Mariengymnasiums um "Licht und Schatten im Werke Martin Luthers".

Der Vortrag versteht sich als Einführung in das Werden und Wirken Luthers in seiner Zeit. Ein Reformator mit Ecken und Kanten: Über Licht und Schatten im Werke Martin Luthers  Luthers Gedanken – u.a. zur „Freiheit eines Christenmenschen“ – inspirierten eine ganze Epoche.
Martin Luther wurde am 10. November 1483 als Sohn von Hans und Margarete Luder in Eisleben  geboren. Er wurde 1507 zum Priester geweiht und begann schließlich das Theologiestudium aufzunehmen. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte er seine berühmten 95 Thesen wider den Missbrauch des Ablasses. In Folge ergaben sich gewaltige Umbrüche. Während Luther von der katholischen Kirche geächtet wurde, suchte der Reformator Schutz bei seinem Landesherren Friedrich, dem Weisen. Er übersetzte die Bibel ins Deutsche, disputierte u.a. mit den Juden und heiratete die ehemalige Nonne Katharina von Bora. Derweil begehrten die Bauern – unter Berufung auf Luther – gegen ihre Herren auf. Auch die Fürsten instrumentalisierten den neuen Glauben. Dies führte zu einem blutigen Krieg, der (erst nach dem Tod des Reformators) im Augsburger Religionsfrieden endete. Neben den Reformen im Kirchen-, Schul- und Sozialwesen gilt die Bibelübersetzung als Hauptwerk des deutschen Reformators. Radikal äußerte er sich gegen Papst, Ablasshandel und „Türkengefahr“. In Folge kam es zu vielfältigen Veränderungen in der frühneuzeitlichen Gesellschaft: Ritter und Bauern trieb es zu Aufständen, zu denen der Reformator Stellung bezog: Aufgrund der Brutalität mancher Erhebung schlug sich Luther – mit Schriften wie „Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern!“ – auf die Seite der Obrigkeit. Eine ähnliche Kehrtwendung machte der Kirchenmann beim Umgang mit jüdischen Mitbürgern. Anfangs dialogbereit, wurde er zum scharfen Judengegner in der Tradition des mittelalterlichen Anti-Judaismus. In Schriften wie „Die Juden und ihre Lügen“ (1543) forderte er, dass man jüdische Schulen und Synagogen verbrenne. Damit wurde Luther zu einem wichtigen Exponenten des europäischen Antisemitismus, dessen Gedanken u.a. von den Nationalsozialisten instrumentalisiert wurden. Auch in Bezug auf Hexerei und Zauberei, war Luther ganz Mensch seiner Epoche.
Karten gibt es im Vorverkauf in den beiden Werler Buchhandlungen und in der VHS-Geschäftsstelle zum Preis von 9 Euro, am Veranstaltungstag ist die Abendkasse ab 19 Uhr geöffnet, hier kosten die Karten 10 Euro. Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter 02922 9724-0.

 

 


Srpachen lernen in der VHS

Foto: ThorstenSchmitt - Fotolia

Ab Montag, 23. Januar 2017, starten wieder die Kurse in der VHS. Plätze frei sind noch in allen Sprachkursen: Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch oder Englisch - rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über unser Angebot. Auskünfte erhalten Sie unter Telefon 02922 972412.


Bauchtanz - einer der weiblichsten Tänze der Welt

Foto: fotogestoeber - Fotolia

Bauchtanz ist einer der ältesten, weiblichsten Tänze der Welt. Hinter den so anmutig aussehenden Bewegungen steckt jedoch viel mehr als sich ästhetisch zu bewegen: Das eigene Körperbewusstsein wird gesteigert, ganz neue Muskelgruppen werden aktiviert und zugleich erfahren die Teilnehmer so ganz nebenbei einiges aus dem Kulturkreis, zu dem der Bauchtanz gehört wie die Märchen aus 1001 Nacht. „Schon nach kurzer Zeit lindern sich, unterstützt durch gezieltes Körpertraining, Verspannungen und Rückenprobleme“, verspricht Dozentin Dagmar Löhr ihren Teilnehmern. Ein „Bauchtanz“-Kurs (K5685) der VHS startet am Montag, 23. Januar, um 17.30 Uhr in der VHS, Kirchplatz 5.

Ihre VHS gibt es jetzt auch als APP!

Jetzt kommen Sie noch schneller mit Ihrem Handy auf die Seite der Öffnet externen Link in neuem FensterVHS.


Einbürgerungstest

Seit dem 1.9.2008 führen die Volkshochschulen des Landes die Einbürgerungstests durch. Für diesen Test ist eine persönliche Anmeldung (mit Pass) in der VHS-Geschäftsstelle erforderlich. Die Gebühr für den Einbürgerungstest beträgt € 25,00, die bei der Anmeldung zu entrichten ist.

Der nächste Termin in Werl (VHS-Haus):

Donnerstag, 09.03.2017, 17.00 Uhr (Anmeldeschluss: 01.02.2017)

Verantwortlich: Svenja Seep, VHS

Weitere Termine in anderen Städten kann man unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.vhs-nrw.de einsehen.

http://www.vhs-nrw.de/