GesellschaftKulturGesundheitSprachenBerufSpezial
 Home | Kontakt | Impressum 
Veranstaltungskalender
<< Oktober 2017 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Symbol für eine Veranstaltung Eine Veranstaltung
Symbol für mehrere Veranstaltungen Mehrere Veranstaltungen

Für Kurzentschlossene:

  • L11601 - Schwierige Erziehungssituationen
    Beginn: 26.10.2017
  • L21021 - Fotoworkshop..
    Beginn: 28.10.2017

Legende:

gelb
Veranstaltung ist gefährdet.

grün
normale Buchungen zur Veranstaltung möglich.

orange
Veranstaltung ist fast ausgebucht.

rot
Veranstaltung ausgebucht. Nur noch Anmeldungen auf Warteliste möglich.

abgelaufen
Veranstaltung hat bereits begonnen bzw. es ist keine Anmeldung möglich.

Werler Gespräch: Scharia - der missverstandene Gott

Prof. Mouhanad Khorchide

Beim Werler Gespräch am Mittwoch, 22. November, 19.30 Uhr in der Werner-Halle-Aula des Städtischen Mariengymnasiums, spricht Mouhanad Khorchide,  Professor für Islamische Religionspädagogik an der Uni Münster, über die Scharia. Über kaum einen Begriff wird aktuell in Deutschland so kontrovers diskutiert - wobei der Salafismus offen legt, wie viel Intoleranz und Gewaltpotential in ihm stecken. Der Extremismus der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat nach Ansicht des Islamwissenschaftlers Mouhanad Khorchide viele Menschen in der islamischen Welt wachgerüttelt. Der Theologe plädierte für ein aufgeklärtes Verständnis des Islam, das die positiven Aspekte unter dem Blickwinkel der Barmherzigkeit stark macht. Der Koran sei in einem Prozess entstanden und müsse in seinen historischen Zusammenhängen verstanden werden.
Professor Khorchide zeigt an diesem Abend Perspektiven auf, wie man den Begriff jenseits dogmatischer Auffassungen und juristischer Kategorien eines "strafenden Gottes" definieren kann. Als "Weg des Herzens" im Sinne einer modernen islamischen Ethik. Mouhanad Khorchide fordert die islamische Theologie auf, sowohl Gott als auch dem Menschen gerecht zu werden - frei von ideologischen Hindernissen. Seine Vorstellung ist für die Werler Gesprächsbesucher ein Angebot, einen polarisierenden Begriff neu zu reflektieren - und sie ist ein Beitrag zur Etablierung eines islamischen Diskurses, in dem Gott und Mensch als Kooperationspartner agieren, denn "Scharia", so Khorchide, "will nicht bevormunden".



Frank Goosen: Mein Ich und seine Bücher

Foto: Ira Schwindt

Frank Goosen schreibt Bücher und liest gerne daraus vor. In "Mein Ich und seine Bücher" liefert Goosen am Dienstag, 7. November, um 20 Uhr im Enser Rathaus einen Überblick über sein bisheriges literarisches Schaffen. Er reist zurück in die Achtziger oder betrachtet den Komiker als jungen Mann. Er erinnert sich an die Zeit, als er eigentlich Rockstar werden wollte und Dutzende von Songs schrieb, die keiner hören wollte, oder fragt noch mal nach, was fünf Männer Mitte Vierzig dazu bringt, eine Band zu gründen und Hardrock der Siebziger Jahre zu spielen. Er feiert ein Sommerfest in der Heimat, geht der Sache mit dem Kochtopf nach und fährt mit Förster an die Ostsee
"Mein Ich und seine Bücher" ist eine Art "Best of" des literarischen Goosen. Die Liebe, die Musik und der Tod, das alles ist so komisch, dass es wahr sein muss.
Für diese Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich.


Kino mit Flair: "Florence Foster Jenkins"

Zum Kino mit Flair sind am Montag, 13. November,  um19.30 Uhr alle Filmliebhaber wieder ins Wickeder Bürgerhaus eingeladen. Gezeigt wird "Florence Foster Jenkins". In dieser Filmbiographie  glänzt Meryl Streep  in der Rolle einer begeisterten, aber leider nur mäßig begabten Amateursängerin, die als eine der schlechtesten und untalentiertesten Sopranistinnen in der Geschichte der Oper gilt. Der bekannte britische Regisseur Stephen Frears hat das Leben der amerikanischen Millionenerbin im Jahre 2016 auf die Leinwand gebracht.
Der Film führt uns zurück in das Jahr 1944 in die Metropole New York. Florence Foster Jenkins , eine angesehene Mäzenin der klassischen Musik-Szene, drängt es auf die Bühne. Ihr Mann unterstützt sie bedingungslos. Sie engagieren einen Gesangslehrer der "Metropolitan Oper" und einen Pianisten, McMoon, der aus allen Wolken fällt, als er Florence schrille und blecherne Stimme zum ersten Mal hört. Er wird aber eindringlich gebeten, niemals Kritik zu üben.
Ihr Mann Bayfield, gespielt von Hugh Grant,  arrangiert ein erstes Konzert. Viele Zuhörer können sich das Lachen zwar kaum verkneifen, die Kritik fällt mit Rücksicht auf die spendable Mäzenin dennoch überwiegend positiv aus.
Als sie schließlich eine vernichtende Kritik der New York Post per Zufall in einem Mülleimer findet, bricht sie zutiefst getroffen zusammen.
Dieses anrührende Film-Highlight zeigt die  wahre Geschichte einer exzentrischen Frau, die mit aller Macht versucht, ein berühmter und beachteter Opernstar zu werden, die aber nicht wahrnimmt, dass ihre Stimme nur in ihrem Kopf wunderschön klingt...


Unser höchstes Gut: Der Kampf um Freiheit in Liedern und Gedichten

Foto: ipopba - Fotolia

Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit, diese Forderungen der Französischen Revolution bewegten nicht nur seit 1789 sondern auch schon lange zuvor die Menschen. Ein freies, sebstbestimmtes Leben zu führen, das ist ein ewiger Menschheitstraum. In Gedichten und Liedern gaben sie dieser Sehnsucht hörbaren Ausdruck. So begleiten Gedichte und Lieder viele Generationen bis in die heutige Zeit in ihrem Kampf um Freiheit und Menschenwürde. Am Donnerstag, 23. November, wollen Jürgen Wieland und Burghard Lau ab 19.30 Uhr im Caritas-Kaufhaus in Wickede gemeinsam mit ausgesuchten, bekannten Texten und Melodien daran erinnern.


Ihre VHS gibt es jetzt auch als APP!

Jetzt kommen Sie noch schneller mit Ihrem Handy auf die Seite der Öffnet externen Link in neuem FensterVHS.


Einbürgerungstest

Seit dem 1.9.2008 führen die Volkshochschulen des Landes die Einbürgerungstests durch. Für diesen Test ist eine persönliche Anmeldung (mit Pass) in der VHS-Geschäftsstelle erforderlich. Die Gebühr für den Einbürgerungstest beträgt € 25,00, die bei der Anmeldung zu entrichten ist.

Der nächste Termin in Werl (VHS-Haus):

Donnerstag, 07.12.2017, 17.00 Uhr (Anmeldeschluss: 19.10.2017)

Verantwortlich: Svenja Seep, VHS

Weitere Termine in anderen Städten kann man unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.vhs-nrw.de einsehen.

http://www.vhs-nrw.de/