GesellschaftKulturGesundheitSprachenBerufSpezial
 Home | Kontakt | Impressum 
Veranstaltungskalender
<< Juli 2016 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Symbol für eine Veranstaltung Eine Veranstaltung
Symbol für mehrere Veranstaltungen Mehrere Veranstaltungen

Für Kurzentschlossene:

  • J3573 - A1 Niederländische Kurzkrimis
    Beginn: 05.07.2016

Legende:

gelb
Veranstaltung ist gefährdet.

grün
normale Buchungen zur Veranstaltung möglich.

orange
Veranstaltung ist fast ausgebucht.

rot
Veranstaltung ausgebucht. Nur noch Anmeldungen auf Warteliste möglich.

abgelaufen
Veranstaltung hat bereits begonnen bzw. es ist keine Anmeldung möglich.

Öffnungszeiten der VHS-Geschäftsstelle in den Sommerferien

Die VHS Geschäftsstelle ist in der ersten Sommerferienwoche, vom 11. bis 15. Juli, montags bis freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Vom 18. bis zum 29. Juli bleibt die Geschäftsstelle geschlossen. Ab dem 1. August haben wir wieder zu den regulären Zeiten geöffnet: montags bis freitags von 8:00 bis 12:00 sowie donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Öffnungszeiten

Am Donnerstag, 30.06.2016, ist die VHS-Geschäftsstelle nachmittags geschlossen (vormittags von 8:00 bis 12:00 Uhr geöffnet). 

Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 9€ in den Werler Buchhandlungen.

Die Werler Gespräche starten mit den abgebildeten Rednern in der Reihenfolge (v.l.n.r.) mit Reiner Möckelmann (30.08.2016), Prof.Dr. Bernhard Vogel (15.09.2016), Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (27.10.2016) und Wolfgang Templin (17.11.2016)

Reiner Möckelmann: Franz von Papen - Hitlers ewiger Vasall

Die Werler Gespräche gehen nahtlos weiter am Donnerstag, 30. August, um 19 Uhr, mit Reiner Möckelmann, der lange Jahre als Diplomat in Ankara, Belgrad, Istanbul, Moskau und Wien tätig war. Seit Mitte der 1990er Jahre, seiner ersten ›Begegnung‹ mit Franz von Papen in der Ahnen-Galerie der Botschafter, beschäftigt ihn dessen schillernde Vita. Franz von Papen, einst Reichskanzler und führender NS-Diplomat, trug maßgeblich dazu bei, Hitlers Machtposition bis zum Ende zu erhalten. Bis an sein Lebensende leugnete er jedoch hartnäckig seine Verstrickungen in das verbrecherische NS-Regime.
Papen ist der Name eines westfälischen Adelsgeschlechts, das aufgrund der im Mittelalter verliehenen Erbsälzerrechte  auch als Erbsälzergeschlecht bezeichnet wird. Sie gehörten, mit anderen, heute bis auf eine ausgestorbene Familie, der Erbsälzer von Lilien, der gemeinsamen  Korporation der "Erbsälzer zu Werl" an. „Vom Schutzherrn der deutschen Katholiken- zum Retter der Juden - Franz von Papen war ein Meister der Selbststilisierung und des Nebelkerzenwerfens…“ (Dr. Annette Weinke, Friedrich-Schiller-Universität Jena). Auf Grundlage bisher unbekannter Dokumente, Briefe und Tagebücher berichtet Reiner Möckelmann an diesem Werler Gesprächsabend aus seinem für Mitte August 2016 angekündigten Buch. Mit Spannung dürfen die Besucher Details für ein vollkommen neues Bildnis erwarten. Hervorgebrachte Vatikandokumente aus den Kriegsjahren, Dokumente des US-Geheimdienstes, Tagebücher, Zeitzeugenaussagen, Briefe von Papens an Hitler – diese und weitere bislang unbeachtete Quellen vergleicht Reiner Möckelmann mit den fantasiereichen Selbstzeugnissen des Reichskanzlers und zeichnet so dessen Denken und Handeln nach. Im Zentrum der Darstellung stehen bislang wenig beachtete Themen, wie etwa von Papens Kampf um Anerkennung des Nationalsozialismus durch die Katholiken, seine gescheiterten Bestrebungen, die Türkei für die Achsenmächte zu gewinnen, oder sein Verhältnis zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Nach dem Krieg kämpfte von Papen lange um öffentliche Rehabilitierung und leugnete bis zu seinem Tod im Jahr 1969 hartnäckig, das Regime Hitlers unterstützt zu haben. Bis heute halten sich derartige falsche Behauptungen in zeithistorischen Arbeiten und journalistischen Porträts. Die Besucher dieses Werler Gesprächsabends können eindrücklich erfahren, dass von Papens verblendete Selbstdarstellung jeder Realität entbehrte.
Dieses Werler Gespräch findet in der Aula des Mariengymnasiums Werl, Eingang Beringweg, statt und startet bereits um 19 Uhr.

 

 


Einbürgerungstest

Seit dem 1.9.2008 führen die Volkshochschulen des Landes die Einbürgerungstests durch. Für diesen Test ist eine persönliche Anmeldung (mit Pass) in der VHS-Geschäftsstelle erforderlich. Die Gebühr für den Einbürgerungstest beträgt € 25,00, die bei der Anmeldung zu entrichten ist.

Der nächste Termin in Werl (VHS-Haus):

Donnerstag, 01.09.2016, 17.00 Uhr (Anmeldeschluss: 07.07.2016)

Verantwortlich: Svenja Seep, VHS

Weitere Termine in anderen Städten kann man unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.vhs-nrw.de einsehen.

http://www.vhs-nrw.de/